Schimpff und Schande – CDU – Geh Denken!

„Fast eine Woche liegt die Anbiederung des Herrn Schimpff an die NPD nun zurück. Die CDU zeigt sich handlungsunfähig und duldet weiterhin NPD-Sympathisanten in ihren Reihen. Wir wussten ja seit Rohwer und Orosz, dass die Union nichts gegen Nazis in der Stadt machen will. Seit Schimpff wissen wir endgültig, in welchem Sinne die CDU handelt. Unser Vorschlag heißt: CDU – Geh Denken!“, so Richard Kaniewski, Vorsitzender der Jusos Dresden.
„Einen offensichtlichen Freund der NPD im Sächsischen Landtag zu dulden, ist ein Schlag ins Gesicht aller Demokraten. Wer in der CDU jetzt noch vom Kampf gegen Rechtsextremismus spricht, muss sich fragen, ob er sich nicht lächerlich macht.“, so Juso-Chef Kaniewski abschließend.

Vor einer Woche kokettierte der stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU Leipzig, Volker Schimpff, mit der NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag. Schimpff bescheinigte der NPD, die CDU-Fraktion vor sich herzutreiben: „Wenn die NPD heute darauf spekuliert hat, daß die CDU dumm, dumpf und feige genug ist, sich am Gängelband der LINKEN vorführen und mich nicht zu Wort kommen zu lassen, dann hat sie damit
nicht falsch gelegen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.