Jusos Dresden laden zu Soli-Party für das Bündnis „Dresden Nazifrei“ ein

Soli-PartyDie Dresdner Jusos laden am Freitag, den 22. Februar alle Feierwütigen zu einer Soli-Party zugunsten des Bündnisses „Dresden Nazifrei“ ein. Im Studentenclub Novitatis (Fritz-Löffler-Straße 12 c / Keller, 01069 Dresden) spielen dann unter anderem die Band „ProKontra“ und zu späterer Stunde legt „DJ Said“ auf. Der Einlass startet gegen 19 Uhr, der Eintritt wird vier Euro betragen. Der gesamte Erlös des Abends fließt zurück an das Anti-Nazi-Bündnis und wird z.B. der Anti-Repressionsarbeit dienen.

„Wir möchten mit dieser Veranstaltung vor allem den Menschen danken, die sich in Dresden so unermüdlich gegen Nazis engagieren.“ so der Dresdner Juso-Vorsitzende Stefan Engel. „Antifaschistisches Engagement ist in Dresden dringend notwendig und bleibt weiterhin wichtig. Gerade das Bündnis Dresden Nazifrei hat gezeigt, wie erfolgreich diese Arbeit sein kann. Marschierten vor Jahren noch über 6000 Nazis durch Dresden, so haben sich vor einer Woche nur noch gut 800 in dieser Stadt eingefunden. Diese massive Veränderung muss man maßgeblich den erfolgreichen Blockadeaktionen des Bündnisses zuschreiben.“

Neben dem Erfolg der Blockadeaktionen schreibt der Vorsitzende des SPD-Jugendverbandes „Dresden Nazifrei“ aber auch einen weiteren Fortschritt zu. „Gerade durch Veranstaltungen wie den Mahngang „Täterspuren“ wurde auch die Dresdner Gedenkkultur verändert. Dresden war nicht die „unschuldige Stadt“, sondern bildete in der NS-Zeit eine der Hochburgen des Nationalsozialismus.“

Die Jusos Dresden sind als Jugendorganisation der SPD mit etwa 400 Mitgliedern der größte politische Jugendverband in der Landeshauptstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.