Archiv für den Monat: März 2013

AK Integration – Von Namenswechseln und Guerilla-Taktiken

Am Dienstag dem 5. März traf sich der reaktivierte Arbeitskreis Integration zum zweiten Mal in diesem Jahr und zum letzten Mal unter diesem Namen.
Dies war das Ergebnis des ersten Tagesordnungspunktes, in dem nochmals die Problematik des Begriffs Integration dargelegt wurde. Nach einiger Diskussion konnte ein Konsens über den neuen Namen erzielt werden, der AK Integration der Jusos Dresden heißt ab sofort AK GeZ (Gesellschaftliches Zusammenleben).

Anschließend kam der geplante Antrag: „Zusammen leben, zusammen wählen – Kommunales Wahlrecht für Nicht-EU-Bürger“ zur Sprache. Dieser soll auf der nächsten Vollversammlung der Jusos Dresden eingebracht werden und als Ziel die SPD-Bundestagsfraktion haben. Hierzu informierte der SPD-Stadtrat und ehemalige Vorsitzende der Jusos Dresden, Richard Kaniewski über die möglichen Antragswege. Auf viel Zuspruch traf hier die „Guerilla-Taktik“, mit mehreren Ortsvereinen zusammen den Antrag auf dem Bundesparteitag der SPD im November zu stellen.

Die inhaltliche Erarbeitung soll beim nächsten AK- Treffen im April stattfinden.

Auch besprochen wurde die mögliche Beteiligung des AK an einer, von unserer Bundestagskandidatin Ines Vogel geplanten Veranstaltung mit der stellvertretenden SPD- Bundesvorsitzenden Aydan Özoğuz.
Abschließend informierte nochmals Richard Kaniewski über die Asylpolitik in der Landeshauptstadt Dresden im Allgemeinen und über die Unterbringungssituation von Asylsuchenden im Speziellen.

Nach Beendigung des Treffens ergab sich außerdem die Gelegenheit zu weiteren politischen wie nichtpolitischen Diskussionen, welche auch von einem Teil der 13 anwesenden Personen wahrgenommen wurde. 😉

Der nächste Termin des AK GeZ ist Donnerstag, der 11. April, 19 Uhr.

(von Felix Göhler)

Wahlkampfseminar der Jusos Dresden – Auf zum Politikwechsel!

Nach fast vier Jahren Pause (mit Ausnahme des Krankenhäuser-Bürgerentscheids) stehen im Jahr 2013 erstmals wieder Wahlen in Dresden an. Für die Jusos, die traditionell wohl sehr viel zum SPD- und Jugendwahlkampf in Dresden beitragen werden, ist das eine besondere Herausforderung. Nur wenige Aktive waren vor vier Jahren schon dabei und auch die Rahmenbedingungen haben sich deutlich geändert.

Doch damit unsere Mitglieder trotzdem kompetent und sicher Wahlkampf auftreten können, haben wir am 02. März ein eintägiges Wahlkampfseminar im Ausländerrat Dresden angeboten. Auf der Agenda standen für die über 20 TeilnehmerInnen neben handwerklichen Dingen (Welche Wahlkampfmethoden gibt es? Welche rechtlichen Dinge müssen beachtet werden?) auch Aktionen auf der Straße. Der klassische (nicht immer beliebte 😉 Infostand gehörte dazu, aber natürlich auch Flyer- Verteil- Aktionen und Bodenzeitungen. Bei letzterem probierten wir eine recht klassische Fragestellung aus („Was halten Sie von einem NPD- Verbot?“) und erzielten ein Ergebnis, was die SPD- Positionierung eindeutig bestätigt (drei Viertel der Befragten sprachen sich dafür aus). Für diesen spannenden Part gebührt Benjamin Kümmig und Vincent Drews großer Dank, die uns an ihrer umfangreichen Wahlkampferfahrung teilhaben ließen.

Natürlich sollten auch die Inhalte in diesem Seminar nicht zu kurz kommen: Stefan Brauneis, Mitglied im Juso- Landesvorstand, stellte uns die inhaltlichen und organisatorischen Schwerpunkte der sächsischen und der Bundes-Jusos vor.

Zu allerletzt durften wir den stellvertretenden Juso- Bundesvorsitzenden Matthias Ecke bei uns begrüßen. Er hielt einen Input- Vortrag zum Thema Rentenpolitik und stellte das sozialdemokratische Rentenkonzept vor. Besonders der Vergleich zu den „Planungen“ der aktuellen Bundesregierung war recht eindrucksvoll und simpel: Schwarz- Gelb hat keine fundierte Planung… :- )

In den nächsten Wochen werden die Wahlkampfplanungen bei den Jusos und bei der SPD Dresden weiter voranschreiten. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden

8. Pokernacht der Jusos Dresden – Der Pokal ist wieder zu Hause!

Poker-PokalMittlerweile dürfte man die Pokernächte der Jusos Dresden getrost unter der Kategorie „Tradition“ verbuchen. Zum mittlerweile achten Mal haben wir alle parteipolitischen Jugendorganisationen der Stadt eingeladen und fast alle folgten auch dieser Einladung. Über 30 PokerspielerInnen der Linksjugend [’solid], der Grünen Jugend, der Jungliberalen Aktion, Jungen Piraten und natürlich der Jusos fanden sich am Abend des 1. März in der Genossenschaft ein. An drei Tischen wurde bis kurz vor 1 Uhr gespielt und schließlich stand der Sieger fest: Unser Mitglied Artyom hat die überaus begehrte Trophäe gewonnen!

Die nächste Möglichkeit uns diesen Pott zu entreißen, wird sich sicherlich in einigen Monaten bieten. Bis dahin schmückt der Pokerpokal die Genossenschaft!

März-Ausgabe des Lupenreinen Demokraten

Die neue Ausgabe des Jusos-Sachsen-Newsletters ist online! Diesmal u.a. mit folgenden Themen:

+++ Juso des Monats: Daniel Martschink +++ Sozi spricht: Neuverschuldungsverbot, Quo vadis, papa? +++ Politische Situation in der Ukraine +++ Bundesverband: Bericht Wahlwerkstatt, Interview mit Sascha Vogt zum Worker’s Youth Festival +++ Landesverband: Landesvorstand +++ Landesarbeitskreise +++ Unterbezirke +++ Das bunte Juso-Quiz +++

LupDem_109_Maerz_2013