Archiv der Kategorie: Aktuelles von der Hochschulgruppe

[9. Juni] Coupez n° 2: Die Klasse

Filmreihe der Juso-Hochschulgruppe: 9. Juni, ab 20:30 Uhr, Kino im Kasten (August-Bebel-Str. 20)

Die politische Filmreihe ‚Coupez‘ geht weiter mit dem autobiografischen Doku-Drama ‚Die Klasse‘.
Schulalltag im multiethnischen Problemviertel und dazwischen ein Lehrer, der sich den Umständen nicht beugt – klassischer Zündstoff in einer mitreißenden Story.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=UTqfiFUazAA

Kurzbeschreibung: https://www.kino-im-kasten.de/film.html?id=224

Filmbeginn ist um 20:30 Uhr.
Der Eintritt ist frei!
Der Film wird im Original mit Untertitel gezeigt.

Juso-Hochschulgruppe: Neustadtrundgang mit Dresden Postkolonial

Freitag, 29. April, 17 Uhr – Start am Jorge-Gomondai-Platz

Zusammen mit Dresden Postkolonial wagen wir uns auf die kolonialen Spuren der Dresdner Neustadt und werfen einen Blick auf das postkoloniale Erbe in unserem Umfeld.

„Der Stadtrundgang erzählt die Geschichte von Orten, Gebäuden und Menschen und lädt dazu ein, aktuelle und alte Bilder von der „Fremde“ zu hinterfragen und dabei auch auf gesellschaftliche Phänomene wie Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit zu blicken.“ (http://dresden-postkolonial.de/stadtrundgang/)

Wir freuen uns sehr darauf, mit euch über die Bezugspunkte der Dresdner Neustadt zur deutschen Kolonialzeit zu diskutieren. Der Rundgang ist kostenlos, eine kleine Spende zur Unterstützung der Arbeit von Dresden Postkolonial könnt ihr aber gern bereithalten.

Coupez n° 2: Wir sind jung. Wir sind stark.

Coupez 2016

Donnerstag (7.4.), 20:15 Uhr – Kino im Kasten (August-Bebel-Straße 20)

Wir, die Jusos Hochschulgruppe Dresden, setzen unsere politische Filmreihe ‚Coupez‘ fort und laden euch zum Auftakt mit dem Film „Wir sind jung. Wir sind stark.“ ein.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=-51WN8fHamM

Der Film beschäftigt sich mit den Ausschreitungen gegen die Bewohner einer Aufnahmestelle für Flüchtlinge 1992 in Rostock.
Bei der derzeitigen Situation in Deutschland und auch speziell in Sachsen leider wieder ein aktuelles Thema.

Kurzbeschreibung hier: http://kino-im-kasten.de/film.html?id=218

Filmbeginn ist um 20:30 Uhr.
Der Eintritt ist frei!
Es wird englische Untertitel geben.

[23.11.] Genossenschaften und Partizipation in der öffentlichen Daseinsvorsorge

Die Juso-Hochschulgruppe Dresden und der SPD-Ortsverein Prohlis laden am Montag, den 23. November ab 19 Uhr zu einer spannenden Diskussionsveranstaltung in das Frauenbildungshaus (Oskarstr. 1) ein. Genossenschaften haben in Deutschland und Europa tiefe Wurzeln – nicht zuletzt aufgrund von Transparenz, Partizipation und kostengünstigen Dienstleistungen abseits von Profitorientierung. Inspiriert vom Beispiel Argentinien, wo durch das Genossenschaftswesen in den vergangenen Jahren bemerkenswerte Erfolge bei der Armutsbekämpfung erzielt wurden, erfragen die Teilnehmenden die Potenziale genossenschaftlichen Wirtschaftens für die öffentliche Daseinsvorsorge.

Begrüßung: Dorothée Marth, Vorsitzende SPD Prohlis

Impulsvortrag: Dr. Ronald Hartz, TU Chemnitz

Podium:

  • Barbara Rische, Vorstand VG Dresden
  • Bettina Müller, Journalistin
  • Thomas Dittrich, Vorstand WGJ
  • Moderation: Florian Heinrich, Vorsitzender Kreisjugendwerk der AWO Dresden

[17.11.] Der Bürgerkrieg in Syrien – Hintergründe, Kultur, Religion, Alltag

SyrienAm Dienstag, den 17. November laden die Jusos Dresden und die Juso-Hochschulgruppe ab 19:30 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung zum Bürgerkrieg in Syrien ein. Veranstaltungsort ist die Genossenschaft (Prießnitzstr. 20) in der Neustadt.

Im Rahmen des Arabischen Frühlings entwickelte sich auch in Syrien eine Protestbewegung gegen den autokraisch regierenden Präsidenten Assad. Was 2011 als friedliche Demonstrationen und Ziviler Ungehorsam begann, entwickelte sich durch die brutale Reaktion des Regimes in einen blutigen Bürgerkrieg.

Seitdem kommt das Land nicht zur Ruhe: Die Regierung kämpft nicht nur gegen die Rebellen der Freien Syrischen Armee, sondern es bekriegen sich auch verschiedene Bevölkerungsteile gegenseitig. Nach dem Erstarken des IS intervenierten verschiedene Staaten in Syrien, die zum Teil widerstreitende Interessen verfolgen. Nach Angaben der UN sind von 2011 bis 2015 etwa 220.000 Menschen getötet worden, 11,6 Millionen Syrer sind auf der Flucht, davon etwa 4 Millionen außerhalb des Landes, von denen ein großer Teil die beschwerliche und oft tödliche Reise nach Europa angetreten hat.

Auf unserer Veranstaltung wollen wir mit euch diskutieren, wie sich der Syrische Bürgerkrieg so lange ungestört entwickeln konnte, welche Akteure es gibt und welche Rolle geopolitische Interessen spielen. Außerdem wollen wir mit euch darüber sprechen, in welcher Form die EU Verantwortung in der Region übernehmen sollte. Und zu guter Letzt soll Thema sein, wie jeder Einzelne Menschen in Syrien und syrischen Geflüchteten helfen kann.

Der Referent: Kutaibah Alhadad vom Dachverband der deutsch-syrischen Hilfsorganisationen ist studierter Zahnarzt und kam 2004 für sein Studium von Syrien nach Deutschland.

Jusos diskutieren über Israel-Palästina-Konflikt

IsraelDie Jusos Dresden und die Juso-Hochschulgruppe laden am Dienstag, den 26. Oktober zur Diskussion über den Israel-Palästina-Konflikt. Die um 19 Uhr im SPD-Bürgerbüro „Die Genossenschaft“ (Prießnitzstraße 20) beginnende Veranstaltung trägt den Titel „Das Heilige Land – Region im Spannungsfeld zwischen Geschichte, Religion & Kultur„. Es soll die Frage beleuchtet werden, ob es angesichts der aktuellen Unruhen im Westjordanland überhaupt noch eine Friedensperspektive in diesem jahrzehntealten Konflikt gibt. Auch die historischen Wurzeln der Auseinandersetzung und die aktuelle gesellschaftliche Situation in Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten werden eine Rolle spielen.

Als Referent geladen ist Richard Kaniewski, Vorsitzender der Dresdner SPD. Der 30 Jahre alte Politikwissenschaftler engagiert sich seit vielen Jahren in trilateralen Austauschprojekten zwischen deutschen, israelischen und palästinensischen Jugendlichen und ist auch darüber hinaus regelmäßig im Nahen Osten unterwegs.

Die Jusos Dresden sind als Jugendorganisation der SPD mit etwa 360 Mitgliedern der größte politische Jugendverband in der Landeshauptstadt.