Archiv der Kategorie: Allgemein

Rückblick auf einen erfolgreichen Juso-Bundeskongress

 Um es kurz zu machen: Das vergangene Wochenende war aus unserer Sicht verdammt großartig. Der Juso-Bundeskongress hat funktioniert, unsere Planungen sind aufgegangen und das Feedback der 300 Delegierten und unzähligen Gäste war sehr positiv. Der monatelange Vorbereitungsprozess hat sich absolut gelohnt und gezeigt, was in unserem Verband steckt. Etwa 50 HelferInnen, größtenteils aus Dresden, haben während des Kongresses und bei der Party an den verschiedensten Stellen geholfen. Wir möchten euch allen noch einmal dafür danken!

Aber auch in inhaltlicher Hinsicht war der Kongress eine gelungene Veranstaltung: Gute Beschlusslagen u.a. zur Zukunft der Arbeit, zur strukturellen Entwicklung von städtischen und ländlichen Räumen sowie zum anstehenden Bundestagswahlkampf hinterlassen ein rundes Bild. Nicht zuletzt wurde auch der aus Dresden stammende Antrag zur politischen Situation in der Türkei mit großer Mehrheit beschlossen. Wenn ihr noch inhaltliche Nachfragen habt, könnt ihr euch gerne an die drei Dresdner Delegierten, also Sophie, Nathalie oder Stefan wenden.

25. bis 27. November: Der Juso-Bundeskongress in Dresden

An diesem Wochenende ist es so weit: Der Juso-Bundeskongress findet von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag bei uns in Dresden statt. Veranstaltungsort ist das Erlwein-Forum gegenüber der Dresdner Messe. In inhaltlicher Hinsicht warten auf euch spannende Debatten z.B. zur Zukunft der Arbeit, den inhaltlichen Juso-Schwerpunkten zur Bundestagswahl 2017 oder zur Migrationspolitik. Für die Jusos Dresden sind Sophie, Nathalie und Stefan mit als Delegierte dabei.

Beim Kongress werden unter anderem der Präsident des europäischen Parlaments Martin Schulz, unsere Generalsekretärin Katharina Barley, unser Landesvorsitzender Martin Dulig sowie Arbeitsministerin Andrea Nahles reden. Nähere Infos zum Ablauf und die Gäste-Anmeldung findet ihr hier: http://www.jusos.de/bundeskongress

Die Dresdner Jusos werden euch während des gesamten Kongresses umfassend informieren: Schaut einfach auf unserer Twitter– oder Facebook-Seite oder einfach direkt im Erlwein-Form vorbei. Gäste sind sehr willkommen. Dort werden wir auch mit einem eigenen Stand vertreten sein. Nicht zuletzt sollten auch die über 40 Dresdner Jusos erwähnt werden, die während des gesamten Kongress an verschiedensten Stellen helfen werden. Eine riesige Unterstützung!

Jusos Dresden fordern Umbenennung des Carolaplatzes

Name einer Königsgemahlin motiviert nicht zum Zahlen von Steuern

Die Dresdner JungsozialistInnen fordern die Umbenennung des Carolaplatzes in der Dresdner Neustadt. Der SPD-Jugendverband schlägt vor, den Platz zukünftig „Clara-Zetkin-Platz“ zu nennen. Am derzeitigen Carolaplatz befindet sich unter anderem das sächsische Finanzministerium (Carolaplatz 1). Um ihre Forderung zu untermauern, haben die Jusos auch schon ein Straßenschild angefertigt, das am Mittwochnachmittag der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Für Dresdens Juso-Chef Stefan Engel wäre die Umbenennung ein logischer Schritt: „Der Name einer Königsgemahlin ist doch keine passende Anschrift für das Finanzministerium. Es gibt in der Geschichte wohl kaum eine Gruppe, die weniger Steuern gezahlt hat, als das damals herrschende Königshaus. Daher sollte es doch ein Herzensanliegen von Finanzminister Georg Unland sein, diesen Namen endlich von der Postanschrift zu tilgen. So ein Name motiviert definitiv nicht zum Zahlen von Steuern. Der Name einer demokratisch gewählten Reichstagsabgeordneten und antifaschistischen Widerstandskämpferin passt da doch viel besser. An der dafür notwendigen Zeit scheint es Herrn Unland ja trotz Haushaltsverhandlungen nicht zu mangeln.“

Zum Hintergrund: Finanzminister Georg Unland setzt sich seit geraumer Zeit für die Umbenennung der Clara-Zetkin-Straße in Pirna ein. Dort befindet sich in Zukunft das Finanzamt des Kreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Der Name Clara Zetkin sei laut seiner Aussage nicht motivierend, Steuern zu zahlen.

Soli-Pokern am 4. November

 Am nächsten Freitag, dem 4. November findet ab 20 Uhr in der Genossenschaft (Prießnitzstraße 20) wieder die traditionelle Pokerrunde der politischen Jugendverbände in Dresden statt. Dazu seid ihr natürlich herzlich eingeladen. Das entsprechende Facebook-Event gibt’s hier: klick. Neben dem Wettstreit um den kleinen Wanderpokal geht es auch wieder darum, eine gesellschaftliche Initiative zu unterstützen.

Dieses Jahr kommen die Einnahmen dem Elixir Dresden, einem Experimentierzentrum für interkulturelles Leben in Dresden, zugute. Das Spendenglas wird bereitstehen, bitte beteiligt euch rege. Wir werden ebenso einen kleinen Soli-Aufschlag auf die Getränkepreise erheben.

Wie immer wird Texas Hold’em ohne Limit gespielt. Es gibt nix zu gewinnen, außer den güldenen Wanderpokal und natürlich viel Ruhm und Respekt für jene Person die in die glorreichen Reihen der SiegerInnen aufsteigt.

Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch!

24. Mai: Diskussion zur Zukunft des DVB-Nachtverkehrs

Banner Nachtverkehr 2

Dienstag, 24. Mai, 19 Uhr – Die Genossenschaft (Prießnitzstr. 20)

Wer kennt es nicht? Samstagnacht, es ist halb drei, man hat einmal nicht auf die Uhr geschaut und schon ist die anvisierte Bahn weg und man darf 70 Minuten auf die nächstfolgende warten. Sehr ärgerlich, besonders wenn der Abend schon etwas länger war.

Die Jusos Dresden wollen diese Problematik aufgreifen und laden zu einer Diskussion über die Zukunft des DVB-Nachtverkehrs ein. Zu Gast haben wir Andreas Hoppe, Leiter der DVB-Verkehrsplanung, und Hendrik Stalmann-Fischer, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion.

Im Kern soll es bei der Debatte um Möglichkeiten gehen, wie der Nachtverkehr insbesondere in den Wochenendnächten verdichtet werden kann. Bisher bieten die Verkehrsbetriebe bis etwa 1:45 Uhr einen Halbstundentakt an, der dann allerdings ausgedünnt wird und Wartezeiten bis zu 70 Minuten zur Folge hat.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!