„Wir starten gut gelaunt in den Wahlkampf“

Die Dresdner SPD hat am vergangenen Wochenende ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen zum Bundestag, zum Landtag und zum Stadtrat gewählt. Rund 150 Mitglieder kamen morgens um zehn Uhr ins Dresdner Volkshaus und absolvierten insgesamt 29 Wahlgänge. Abends um sechs war alles geschafft, und trotz der langen Zeit die Laune gut. „Wir haben überzeugende Frauen und Männer, die für die SPD antreten“, resümiert die SPD- Vorsitzende Sabine Friedel. „Mich haben die Vorstellungsreden beeindruckt: So viele interessante Persönlichkeiten, jede mit einem ganz eigenen Blickwinkel und Hintergrund; aber alle gemeinsam für eine soziale Politik in Stadt, Land und Bund – das zu erleben, war ein schönes Gefühl.“

In den beiden Bundestagswahlkreisen schickt die Dresdner SPD zwei profilierte Frauen ins Rennen: Im Wahlkreis 160 tritt Dr. Marlies Volkmer wieder an. Die Gesundheitspolitikerin vertritt Dresden seit 2002 im Deutschen Bundestag. Im Wahlkreis 161 kandidiert die Pressesprecherin der sächsischen Arbeiterwohlfahrt und Prohliser SPD- Vorsitzende Ines Vogel. Beide wurden mit großer Mehrheit gewählt (92 bzw. 89 Prozent).

Für die sechs Dresdner Landtagswahlkreise treten an: Im Wahlkreis 43 der Plauener Polizeibeamte Albrecht Pallas (95 Prozent), im Wahlkreis 44 der Landtagsabgeordnete und Druckunternehmer Karl Nolle (86 Prozent), im Wahlkreis 45 die Stadträtin Sabine Friedel (88 Prozent), im Wahlkreis 46 die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Dr. Eva- Maria Stange (85 Prozent), im Wahlkreis 47 der Juso- Vorsitzende Richard Kaniewski (91 Prozent) und im Wahlkreis 48 der Vorsitzende der SPD- Stadtratsfraktion Dr. Peter Lames (91 Prozent).

Am Nachmittag wurden die Listen für die Stadtratswahl nominiert. In allen Fällen schlugen der jeweils zuständige Ortsverein und der Unterbezirksvorstand gemeinsam die Kandidatinnen und Kandidaten vor. In allen 13 Wahlkreisen tritt die SPD mit 9 Kandidatinnen und Kandidaten an. „Wir freuen uns, den Menschen so zeigen zu können, wer bei uns vor Ort aktiv ist – im Stadtrat, im Ortsbeirat und im Stadtteil.“ Neben den derzeitigen Stadträten Martin Bertram, Thomas Blümel, Wilm Heinrich, Dr. Peter Lames und Sabine Friedel treten neue und bekannte Gesichter auf den ersten Listenplätzen an: So kandidiert beispielsweise in Leuben der frühere Dresdner Sozialbürgermeister Dr. Klaus Deubel, im Dresdner Westen der Vorsitzende des Dresdner Mietervereins Peter Bartels.

Am 5. März werden die Sozialdemokraten ihr Kommunalwahlprogramm beschließen. „Der Entwurf dazu wurde über den Jahreswechsel erarbeitet und wird seither in vielen Gesprächen diskutiert“, so Friedel, „in den Ortsvereinen, aber auch mit Personen aus Dresdner Vereinen, Unternehmen und Initiativen.“ Der außerordentliche Parteitag findet ebenfalls im Dresdner Volkshaus statt. „Insgesamt sind wir guter Dinge“, so Friedel abschließend. „Wir haben in den letzten fünf Jahren gute Arbeit geleistet. Das bekommen wir auch bestätigt – durch Gespräche mit Dresdnerinnen und Dresdnern, durch Briefe und Emails, und auch durch die Resonanz bei Veranstaltungen. Vertrauenswürdige und kompetente Personen, sichtbare Erfolge und überzeugende Inhalte – mit diesem Gepäck ziehen wir gutgelaunt in die Wahlkämpfe.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.