Schlagwort-Archive: Bundesjusos

Rückblick auf einen erfolgreichen Juso-Bundeskongress

15230683_1545468158801588_4518028001461088870_n Um es kurz zu machen: Das vergangene Wochenende war aus unserer Sicht verdammt großartig. Der Juso-Bundeskongress hat funktioniert, unsere Planungen sind aufgegangen und das Feedback der 300 Delegierten und unzähligen Gäste war sehr positiv. Der monatelange Vorbereitungsprozess hat sich absolut gelohnt und gezeigt, was in unserem Verband steckt. Etwa 50 HelferInnen, größtenteils aus Dresden, haben während des Kongresses und bei der Party an den verschiedensten Stellen geholfen. Wir möchten euch allen noch einmal dafür danken!

Aber auch in inhaltlicher Hinsicht war der Kongress eine gelungene Veranstaltung: Gute Beschlusslagen u.a. zur Zukunft der Arbeit, zur strukturellen Entwicklung von städtischen und ländlichen Räumen sowie zum anstehenden Bundestagswahlkampf hinterlassen ein rundes Bild. Nicht zuletzt wurde auch der aus Dresden stammende Antrag zur politischen Situation in der Türkei mit großer Mehrheit beschlossen. Wenn ihr noch inhaltliche Nachfragen habt, könnt ihr euch gerne an die drei Dresdner Delegierten, also Sophie, Nathalie oder Stefan wenden.

Stefan Brauneis wieder in den Juso-Bundesvorstand gewählt

BrauneisBeim diesjährigen Juso-Bundeskongress, der vom 27. bis zum 29.11. in Bremen stattfand, wurde unser stellvertretender Juso-Bundesvorsitzender Stefan Brauneis erneut für zwei Jahre in den Bundesvorstand gewählt. Er erhielt über 90% der Stimmen und somit das beste Ergebnis aller BuVo-KandidatInnen.

Daneben freuen wir uns auch über die sehr deutliche Wiederwahl von Johanna Uekermann als Bundesvorsitzende und von Julia Maas als Bundesgeschäftsführerin. Die neunköpfige sächsische Delegation, in der mit Sophie, Stefan B., Henriette und Stefan E. vier Leute aus Dresden kamen, brachte sich in viele Debatten umfangreich ein. Der sächsische Antrag zur Streichung des § 90 StGB und der Umwandlung von §§ 90a, 90b StGB wurde mit großer Mehrheit angenommen. Einen ausführlichen Bericht vom BuKo könnt ihr auf der Website der Jusos Sachsen nachlesen.

 

Stefan Brauneis neuer stellvertretender Juso-Bundesvorsitzender

Brauneis BundeskongressVom 6. bis 8. Dezember fand in Nürnberg der alljährliche Juso-Bundeskongress statt. Aus sächsischer Sicht war vor allem bemerkenswert, dass Stefan Brauneis als neuer stellvertretender Juso-Bundesvorsitzender gewählt wurde. Der 26-Jährige erhielt mit 70% der Stimmen ein vergleichweise gutes Ergebnis und wird in den kommenden zwei Jahren die Jusos Sachsen im Bundesvorstand vertreten. Er tritt damit die Nachfolge des Leipzigers Matthias Ecke an, der nicht noch einmal für das neunköpfige Gremium kandidiert hatte. Stefan wohnt in Dresden, arbeitet beim sächsischen Landtagsabgeordneten Henning Homann und ist derzeit Mitglied im sächsischen Juso-Landesvorstand.

Daneben wurden auf dem Bundeskongress auch zahlreiche inhaltliche Anträge beraten. Im öffentlichen Fokus stand dabei natürlich der von den Jusos Sachsen mitgetragene Initiativantrag zur Ablehnung der Großen Koalition. Daneben wurden z.B. aber auch ein ursprünglich aus Dresden stammender Antrag zur Regulierung des Pfeffersprayeinsatzes bei Polizeieinsätzen mit großer Mehrheit beschlossen.
Unter den acht sächsischen Delegierten waren mit Jessika Markert, Stefan Brauneis, Henriette Winkler und Stefan Engel übrigens ganze vier aus Dresden. 🙂

Stefan Brauneis kandidiert als stellvertretender Juso-Bundesvorsitzender

Auf dem Bundeskongress am 6. bis 8. Dezember in Nürnberg werden die Jusos ihren neunköpfigen Bundesvorstand neu wählen. Heute hat auch Stefan Brauneis seine Kandidatur für den stellvertretenden Juso-Bundesvorsitz erklärt. Der 26-jährige ist derzeit Mitglied im Landesvorstand der Jusos Sachsen, dort auch für den Unterbezirk Dresden zuständig und wohnt auch selbst in der Landeshauptstadt.

Das vollständige Bewerbungsschreiben und alle anderen Kandidaturen findet ihr unter: http://www.jusos.de/wir-jusos/bundeskongress

Juso-Bundesvorsitzender Sascha Vogt zu Gast in Dresden

Im Rahmen des Bundestagswahlkampfs dürfen die Jusos Dresden am Montag (9. September) von 11 bis 17 Uhr den Juso-Bundesvorsitzenden Sascha Vogt in der Landeshauptstadt begrüßen. Die JungsozialistInnen wollen mit dem 33-jährigen vor allem drängende Themen wie Wohnungsmangel, Ausbildungsbedingungen und den Kampf gegen Nazis in den Vordergrund rücken. Den Startpunkt wird von 10 bis 12 Uhr eine Aktion zum Thema bezahlbarer Wohnraum auf dem Wiener Platz vor dem Hauptbahnhof bilden. Anschließend informiert der SPD-Jugendverband ab 12:20 Uhr vor dem Berufsschulzentrum für Dienstleistung und Gestaltung (Chemnitzer Straße 83) über gerechte Arbeitsbedingungen, den von der SPD geplanten Mindestlohn und die Ausbildungsplatzgarantie.

Nach einer Mittagspause in der „Bierstube“ (Bergstraße 51) wollen die Jusos ab 14:30 Uhr ihre Aktion gegen die in Dresden omnipräsenten NPD-Plakate weiter fortsetzen. Ausgestattet mit Plakaten von Storch Heinar („Nazis einen Vogel zeigen“) und des Roten Vogels („Nazis wegpiepen“) sollen die Machwerke der Neonazis nicht unkommentiert bleiben. Den Abschluss bildet im Anschluss daran ab 15:45 Uhr der Tür-zu-Tür-Wahlkampf im Studentenwohnheim auf der Fritz-Löffler-Str. 12.

Stefan Engel, Vorsitzender der Dresdner Jusos erklärt dazu: „Gerade viele junge Menschen in Dresden merken, dass Themen wie Wohnungsmangel oder Arbeitsbedingungen auch für ihre Lebenssituation brennend sind. In Dresden steigen die Mieten seit vielen Jahren weit überdurchschnittlich. Gerade für junge Familien wird es immer schwieriger eine passende Wohnung zu finden. Parallel dazu verdienen die Menschen in Sachsen immer noch deutlich weniger als im Westen und besonders im Ausbildungsbereich treten vielfach gravierende Mängel zutage. Die Jusos und die SPD bieten gerade für diese Themen die richtigen Antworten.“

Die Jusos Dresden sind als Jugendorganisation der SPD mit etwa 400 Mitgliedern der größte politische Jugendverband in der Landeshauptstadt.

Juso-Tourbus in Dresden

Banner Juso-BusDer Tourbus des Juso-Bundesverbands macht am 13. und 14. August endlich auch Station in Dresden. Neben vielen tollen Wahlkampfmaterialien bringt das kunterbunte Gefährt auch tolle Aktionen wie „Nazis wegkegeln“ oder die Gender-Torwand mit.

Für die beiden Tage haben wir folgenden Ablauf geplant:

  • Dienstag, 13. August: Von 12 Uhr bis in den späten Abend hinein dürfen wir den Bus im Alaunpark in der Äußeren Neustadt begrüßen. Ab 19 Uhr werden wir übrigens zusammen im Apark grillen und dürfen an dieser Stelle u.a. den Landtagsabgeordneten Henning Homann und unsere Dresdner BundestagskandidatInnen Ines Vogel und Thomas Blümel begrüßen.
  • Mittwoch, 14. August: Von 11 bis 14 Uhr wird der Juso-Bus in der Dresdner Innenstadt an der Ecke Wallstraße / Dr.-Külz-Ring zu finden sein. Anschließend ziehen wir in den Großen Garten um und quartieren uns an der Ecke Lingnerallee / Lennéstraße (Nähe Haltestelle Großer Garten) ein, wo wir bis in den Abend hinein zu finden sein werden.

Alle Interessierten sind natürlich herzlich dazu eingeladen, an einem der beiden Tage bei uns vorbeizuschauen und die Jusos ein wenig genauer kennenzulernen. 🙂