Archiv für den Monat: Juli 2015

[27.7., Bf. Mitte] Open your Mind – Stop Racism!

Sicherlich habt ihr alle schon von den Geschehnissen rings um das an der Bremer Straße errichtete Zeltlager für Asylsuchende gehört. Viele Jusos waren am Freitagabend dabei, als die Nazis dort aufmarschiert sind und GegendemonstrantInnen auch körperlich angegriffen haben. Dieser Mob hat sich offenbar wieder für den Montagabend verabredet, um ggf. nach der Pegida-Veranstaltung die Asylsuchenden zu bedrohen.

Das Bündnis Dresden Nazifrei mobiliert daher zu einer Gegendemonstration, um das Zeltlager zu schützen. Start ist am Montag um 19 Uhr am Bahnhof Mitte. Zugleich wollen wir auch ein Zeichen für eine menschenwürdige Unterbringung setzen. Die Einrichtung dieser „Zeltstadt“ ist ein absolutes Armutszeugnis und ein weiterer Baustein der völlig katastrophalen Asylpolitik des sächsischen Innenministeriums.

Facebook-Veranstaltung

[Einladung] Sommergrillen der Jusos Dresden am 28. Juli

Wir möchte euch alle ganz herzlich zu unserem Juso-Sommergrillen am Dienstag, den 28 Juli, ab 19 Uhr in die Genossenschaft (Prießnitzstr. 20) einladen.

Nach vielen Veranstaltungen, einem anstrengenden Wahlkampf und einer gelungenen Vollversammlung verabschieden wir uns nun langsam in die Sommerpause und schalten einen Gang zurück. Vorher wollen wir aber noch in entspannter Atmosphäre plaudern und einfach einen netten Abend miteinander verbringen.

Für alkoholische bzw nichtalkoholische Getränke, Grillausstattung (auch Folie) und einen Grundbedarf an Saucen wird gesorgt sein. Beim Grillgut und z.B. Salaten wäre es toll, wenn einfach jeder etwas mitbringt. 🙂

Jusos Dresden setzen weiter auf Rot-Rot-Grün

2015-07-19 14.32.45Die Dresdner JungsozialistInnen haben sich auf ihrer Vollversammlung am Samstag klar für eine Fortsetzung der rot-rot-grünen Kooperation im Dresdner Stadtrat ausgesprochen. Ein entsprechender Antrag des Vorstands wurde einstimmig verabschiedet. In dem Beschluss werden die bisherigen inhaltlichen Erfolge der Kooperation gelobt und z.B. Projekte wie das Sozialticket oder Verbesserungen bei der Betreuung von Asylsuchenden hervorgehoben.

Aus Sicht des Dresdner Juso-Vorsitzenden Stefan Engel ist trotz der erreichten Fortschritte noch einiges zu tun: „Nach wie vor verschärft sich die soziale und gesellschaftliche Spaltung in Dresden. Gerade die steigenden Mietpreise machen vielen Menschen zu schaffen. Dieser Entwicklung darf der Stadtrat nicht tatenlos zusehen. Deswegen gehen die aktuellen Diskussionen zur Neugründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft in die richtige Richtung. Dresden ist eine wachsende Stadt, die in Zukunft trotzdem noch für jedermann bezahlbar sein muss.“

Der Juso-Chef sieht beim weiteren Gelingen der Kooperation bis zum Jahr 2019 alle Partner in der Pflicht: „Ein solches Bündnis kann nur funktionieren, wenn jeder Partner noch ausreichend eigenen Gestaltungsspielraum hat. Gegenseitiges Vertrauen und eine entsprechende Gesprächskultur sind aber mindestens genauso wichtig. Konflikte können sicherlich vorkommen. Diese sollten dann aber bitte intern angesprochen und geklärt werden.“

Auf der etwa halbjährlich stattfindenden Vollversammlung haben die Jusos daneben aber auch 15 weitere inhaltliche Anträge diskutiert. So spricht sich der SPD-Jugendverband gegen den Einsatz von Public Private Partnership-Modellen und für eine Privatisierungsbremse in der sächsischen Gemeindeordnung aus. Aber auch Beschlüsse zum verminderten Einsatz von Antibiotika in der Tiermast und zur Verbesserung der politischen Bildung in Sachsen wurden getroffen.

Die Jusos Dresden sind als Jugendorganisation der SPD mit etwa 360 Mitgliedern der größte politische Jugendverband in der Landeshauptstadt.

„Josef zahlt nix!“ – Soliparty nach der Vollversammlung

Free JosefSamstag (18. Juli), 20 Uhr – Die Genossenschaft (Prießnitzstr. 20)

Im Anschuss an unsere Juso-Vollversammlung wollen wir auch diesmal traditionell bei Musik, alkoholischen und alkoholfreien Getränken in der Genossenschaft feiern und den Tag ausklingen lassen. Doch der Gewinn der Party wandert nicht in unsere eigene Tasche, sondern kommt dem Jenaer Studenten und Antifaschisten Josef zugute. Dieser wurde mittlerweile rechtskräftig für seine Beteiligung an den Protesten gegen den Wiener Akademikerball verurteilt. Getreu dem Motto „Josef zahlt nix!“ wird der komplette Partygewinn zur Finanzierung der Prozesskosten gespendet.

Auch Nichtjusos, Interessierte und Ü35-Altjusos sind natürlich sehr gerne gesehen. 🙂

Zum Hintergrund: http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/akademikerball-gegner-josef-s-urteil-rechtskraeftig-a-1019114.html

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/1000382423325511/

Vollversammlung der Jusos Dresden am 18. Juli

Wir möchten euch am Samstag, den 18. Juli ab 14 Uhr gerne zu unserer nächsten Juso-Vollversammlung in den Ausländerrat Dresden (Heinrich-Zille-Str. 6) einladen. Diesmal wird unser Fokus klar auf der Antragsberatung und der Wahl unserer 17 Delegierten für die Landesdelegiertenkonferenz liegen. Sofern ihr selbst einen Antrag einbringen wollt, schickt ihn bitte bis zum Mittwoch, den 15. Juli, 12 Uhr an stefan.engel@jusos-dresden.de. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen!

Im Anschluss an die Vollversammlung werden wir übrigens wieder ab etwa 20 Uhr in der Genossenschaft feiern – diesmal wieder für eine guten Zweck: Der Erlös unserer Party wird an den Antifaschisten Josef S. gehen, der wegen seiner Beteiligung an den Protesten gegen den Wiener Akademikerball verurteilt wurde und nun hohe Prozesskosten zu tragen hat.

Tagesordnung:

1. Eröffnung durch den Vorsitzenden
2. Konstituierung der Vollversammlung
— a. Wahl des Tagungspräsidiums
— b. Wahl der Mandatsprüfungs- und Zählkommission
— c. Beschlussfassung der Tagesordnung
— d. Beschlussfassung der Geschäftsordnung
3. Grußworte* u.a.:
— Katharina Schenk, Juso-Landesvorsitzende
— Richard Kaniewski, stellv. Vorsitzender der SPD Dresden
4. Antragsberatung*
5. Wahl der Delegierten zur Landesdelegiertenkonferenz der Jusos
Sachsen (voraussichtlich 17)*
6. Wahl der Delegierten zum erweiterten Landesausschuss der Jusos
Sachsen (voraussichtlich 3)*
7. Nominierungen*
— a. Juso-Landesvorstand
— b. Delegation zum Juso-Bundeskongress
— c. Juso-Bundesausschuss
8. Schlusswort des Vorsitzenden

Aus der Krise gelernt? – Veranstaltung mit Dirk Panter, MdL

Aus der Krise gelerntMontag (13.07.), 19 Uhr, Die Genossenschaft (Prießnitzstr. 20)
Das Geschehen an den Finanzmärkten von innen beleuchtet, mit Dirk Panter

Dirk Panter, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, wird uns aus seiner Zeit als Analyst und Associate bei JP Morgan berichten und auf die aktuellen Entwicklungen an den Finanzmärkten eingehen. Die anhaltende Eurokrise, aber auch die Beurteilung der Krisenpolitik der letzten Jahre dürften dabei viele Fragen aufwerfen.

Die Veranstaltung ist selbstverständlich öffentlich! Ein entsprechendes Facebook-Event gibt es natürlich auch: https://www.facebook.com/events/515149391975624/