Solidarität mit den Flüchtlingen in Berlin-Hellersdorf – Jusos Dresden veranstalten Filmabend

Die Dresdner JungsozialistInnen laden am Samstag um 20 Uhr in das Herbert-Wehner-Bildungswerk (Kamenzer Straße 12, 01099 Dresden) zu einem Filmabend mit anschließender Diskussion ein. Gezeigt wird der Film „The truth lies in Rostock- Die Wahrheit liegt (lügt) in Rostock“. Er beschäftigt sich mit den rassistischen Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen gegen die Asylsuchenden in der Zentralen Aufnahmestelle, dem sogenannten „Sonnenblumenhaus“ vor genau 21 Jahren. Die Dresdner Jusos möchten damit ihre Solidarität mit den Asylsuchenden in Berlin-Hellersdorf ausdrücken, welche in der letzten Woche eine neue zentrale Unterkunft bezogen. Seit einigen Wochen protestieren einige AnwohnerInnen, eine BürgerInneninitiative und die NPD gegen das neue Heim.

Stefan Engel, der Vorsitzende des SPD-Jugendverbands erklärt dazu: „Den Menschen, die das Heim geschützt haben in den letzten Tagen und Nächten ist es zu verdanken, dass den Geflüchteten in ihren Wohnungen nicht mehr passiert ist. Wir als Jusos Dresden sehen diese Bilder mit Bestürzung und hoffen, dass die Proteste gegen das Heim aufgehalten werden können. Die Situation in Berlin-Hellersdorf heute ist vergleichbar mit den Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen. Wir wollen damit ins Bewusstsein rücken, dass das, was der rassistische Mob dort gerade anrichtet, schon mal in vergleichbarer Form stattfand und auch damals schon in keinster Weise ertragbar war.“

Die Jusos Dresden sind als Jugendorganisation der SPD mit etwa 400 Mitgliedern der größte politische Jugendverband in der Landeshauptstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.